Publications

The European Danube Academy  publishes the DANUBE EDITION book series since 2011. The following books were published in the series so far:

  • Vol 1: Ulrich Klemm (Red.) (2011): Bildungsraum Donau. Recherchen zum aktuellen Stand und zu Herausforderungen
  • Vol 2: Nadeszhda Aleksandrova (2012): Gender Relation in Education. Policy and Practice in the Danube Region
  • Vol 3: Harald C. Traue/Stefanie Rukavina/Belinda Schmalekow (2012): Geburt der Weltkultur an der Donau. Europäische Identität durch Migration und Evolution der Kultur im Donauraum
  • Vol 4: Peter Langer / Joachim Uhlmann (Hg.) (2014): Kunst und Kultur – Brückenbauer an der Donau
  • Vol 5: Gerhard Mayer / Paul F. Langer (Hg.) (2015): Die Donau schafft Identität! – Beiträge der Danube Summer School Ulm/Neu-Ulm 2014
  • Vol 6: Ulrich Klemm / Gerhard Mayer / Paul F. Langer (Hg.) (2016): Kompetenzentwicklung im Donauraum – Initiative zur Errichtung des Studiengangs Master of Danube Region Studies, Stellenwert und Wirkung
  • Vol 7: Gerhard Mayer / Paul F. Langer (Hg.) (2017): Brücken bilden! – Entstehung und Entwicklung des Danube-School Netzwerkes

The last three volumes were strongly linked to the Danube Summer School program and published partially in German and English:

Im Jahr 2014 initiierte die Europäische Donau-Akademie die erste “Danube Summer School” in Ulm/Neu-Ulm. Die einwöchige Veranstaltung zu verschiedenen auf den Donauraum bezogenen Themen für postgraduierte Studierende, junge Wissenschaftler und Berufstätige aus den Donauländern fand großen Anklang bei den Teilnehmern und den Referenten und in der Öffentlichkeit. Seitdem hat sich das Format nicht nur als jährliche internationale Bildungsveranstaltung in Ulm/Neu-Ulm verstetigt, sondern wird nun auch in anderen Städten entlang der Donau wie im serbischen Novi Sad und der ungarischen Hauptstadt Budapest erfolgreich angeboten.

Gefördert durch die Baden-Württemberg Stiftung begann die Europäische Donau-Akademie mit Universitäten und Bildungseinrichtungen ein wissenschaftliches Netzwerk entlang der Donau aufzubauen, welches sich ständig weiterentwickelt.

Die vorliegende Publikation stellt dar, wie das Netzwerk von “Danube Schools” entstanden ist, und dokumentiert den aktuellen Status des Programms. Wichtiger Bestandteil der “Danube School”- Reihe ist eine Projektwerkstatt, in der Projektideen für den Donauraum entwickelt werden. Teile dieser Projekte als auch wissenschaftliche Beiträge der Teilnehmer und Referenten der dritten “Danube Summer School” in Ulm/Neu-Ulm 2016 werden hier ebenfalls veröffentlicht – teilweise in Deutsch und in Englisch. Amazon: https://www.amazon.de/Brücken-bilden/

Während der Danube Summer School 2014 kamen 23 Studierende aus sechs Donauländern in Ulm/Neu-Ulm zusammen, um eine Woche lang über die Potentiale und Herausforderungen im Donauraum zu diskutieren. In dieser Publikation wird die Veranstaltung dokumentiert. Die Beiträge der Teilnehmer und Referenten machen deutlich, dass die Donau als identitätsstiftendes europäisches Phänomen wahrgenommen werden muss und dass die EU-Strategie für den Donauraum große Hoffnungen und Erwartungen vor allem an der mittleren und unteren Donau geweckt hat. Nun besteht auch die Verpflichtung, diese zu erfüllen.

Gerade die Arbeiten der jungen Studierenden und Wissenschaftler zeigen, dass der gemeinsame Donauraum in seiner ganzen kulturellen, politischen und gesellschaftlichen Vielfalt Identität stiften und als Grundlage der viel diskustierten und häufig geforderten Zusammenarbeit dienen kann.

Neben der Darstellung der Veranstaltung gibt diese Publikation Referenten und Teilnehmern Raum für ihre persönlichen Einschätzungen als auch für donauraumbezogene Forschungsarbeiten. Während der erste Teil Kommentare und Anregungen enthält, werden im zweiten Teil wissenschaftliche Arbeiten von Teilnehmern vorgestellt.

Die Beiträge sind teilweise in deutscher und teilweise in englischer Sprache verfasst. Amazon: https://www.amazon.com/Die-Donau-schafft-Identität/

Bereits 2011, mit der Verabschiedung der EU-Strategie für den Donauraum, begann die Europäische Donau-Akademie in Ulm/Neu-Ulm an der Idee eines Donauraum-Master-Studiengangs zu arbeiten. Die Initiative gründete auf der Tatsache, dass mit der neuen Strategie und den veränderten Rahmenbedingungen andere Kompetenzen in öffentlichen und privaten Institutionen benötigt werden, als dies die damals angebotenen Studiengänge in den Donauländern hervorbringen konnten. Der beste Indikator für die fehlenden Ressourcen und Kompetenzen waren die geringen Summen, die bei der EU für neue Mitgliedsländer wie Rumänien und Bulgarien abgerufen wurden. Dies lag hauptsächlich daran, dass aus den öffentlichen Institutionen keine entsprechenden Anträge hervorgingen.

Gefördert durch die Baden-Württemberg Stiftung begann die Europäische Donau-Akademie mit Universitäten in der Donauregion Gespräche zu führen und wurde dabei von den geschaffenen Strukturen der EU-Donauraum-Strategie unterstützt.

Die Initiative hat in vielen Projekten Einfluss geltend gemacht und wird heute vielfach weitergetragen. Diese Publikation stellt dar, welche Grundlagen damals wie heute die Idee antreibt und dokumentiert den aktuellen Status des Projektes.

Die Europäische Donau-Akademie, bietet seit 2014 die Veranstaltung Danube Summer School an, die als ein Bestandteil des geplanten Master-Programms gilt. Die vorliegende Publikation wird deshalb ausführlich über die Danube Summer School 2015 berichten, die auch als Projektwerkstatt interessante Vorschläge für die Donauregion hervorgebracht hat.

Die Beiträge sind teilweise in deutscher und in englischer Sprache verfasst. Amazon: https://www.amazon.com/Kompetenzentwicklung-im-Donauraum/

Share This: