Veranstaltung der Baden-Württemberg Stiftung und der Europäischen Donau-Akademie im Rahmen des 11. Internationalen Donaufestes Ulm/Neu-Ulm 2018

Donnerstag, 12. Juli 2018, 15.00-20.00 Uhr

Studio der Sparkasse Ulm, Hans und Sophie Scholl-Platz

Die Europäische Donau-Akademie (EDA) wurde vor 10 Jahren – unterstützt von der Baden-Württemberg Stiftung – mit dem Ziel gegründet, angehende Führungskräfte und den wissenschaftlichen Nachwuchs im Donauraum zu fördern. Seit 2014 organisiert die EDA im Rahmen des Programms Perspektive Donau: Bildung, Kultur und Zivilgesellschaft der Baden-Württemberg Stiftung gemeinsam mit Hochschulen entlang der Donau jährliche “Danube Schools” für Studierende und junge WissenschaftlerInnen aus den Donauländern.  Mit der gemeinsamen Veranstaltung der Baden-Württemberg Stiftung und der EDA werden die Zusammenarbeit des wissenschaftlichen Nachwuchses als Beitrag gegen den “Braindrain” im Donauraum herausgestellt und aktuelle Herausforderungen diskutiert.

Eingeladen sind Akteure im Donauraum, Mitarbeitende der Städte Ulm und Neu-Ulm, Mitarbeitende und Studierende der Hochschulen und Universitäten in Ulm, Neu-Ulm und Tübingen, ehemalige Mitwirkende und Teilnehmende der Summer Schools, EDA-Akademieratsmitglieder sowie EDA Ehrenmitglieder sowie alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.

Anmeldung bis 15.06.2018 unter:

http://eda.danubeschools.eu

15:00 Uhr Eröffnung Oberbürgermeister Gunter Czisch, Stadt Ulm, Christoph Dahl, Geschäftsführer der Baden-Württemberg Stiftung, Prof. Gerhard Mayer, Prof. Peter Langer, Christof Hußmann als Vertreter der Europäischen Donauakademie und der Danube Schools

16:00    Podiumsdiskussion zum Thema Mobilisierung, Aktivierung und Vernetzung von jungen Menschen im Donauraum

17:15   Buffet und Musik aus dem Donauraum mit Prof. Dr. Harald Traue – Einführung in die Ausstellung „The Making of World Art along the Danube”

18:00   Impulsvortrags: Prof. Dr. Reinhard Johler, Universität Tübingen,

18:30   Europa weiterdenken!   Gespräch mit Prof. Dr. Ellen Bos, Prof. Dr. Ivana Živančević Sekeruš,  György Konrád und Ivo Gönner

19:00   Ausklang mit Musik aus dem Donauraum

Share This: